News


Ende Juli fand im Rahmen des PölzCup Rennens in Ruhpolding auch die oberbayerische Meisterschaft im Mountainbike statt. Der Kurs wirkte zunächst technisch einfach, aber durch den steilen Anstieg und den nassen Untergrund war die Strecke sehr kräftezehrend. In der Klasse der U13 konnte sich Hans  in einem von Taktik geprägten Rennen einen hervorragenden 5.Platz in der oberbayerischen Meisterschaft sichern. Im Rennen der U19, Damen und Herren waren gleich drei Pfeil Fahrer bei der Meisterschaft auf dem Podest. In der Klasse der U19 weiblich und Damen konnte Marion den 3.Platz belegen und musste sich nur den beiden U19 Fahrerin Viktoria (KTM Youngsters Bayern) und Lisa (LG Mettenheim) geschlagen geben. Bei den Senioren konnte sich Adam  den 1.Platz sichern und Silvio belegte hinter Pierrick (Equipe Velo Oberland) den 3.Platz. 

 

Mitte Juli waren Marion, Hans, Silvio und Adam bei der legendären Salzkammergut Trophy in Bad Goissern am Start. Bei knapp über 10 Grad und strömenden Regen war das Motto der Trophy „Einmal Hölle und zurück“ auch auf den kürzeren Strecken angesagt. Silvio ging bei den 55 Kilometern mit 1820 Höhenmetern an den Start und belegte Platz 54 von 132. Marion und Adam bezwangen die Strecke mit 38 Kilometern und 1114 Höhenmetern. Marion erreichte Platz 26 von 82 Starterinnen und Adam den 21. Platz von 437 Herren. Am darauffolgenden Tag fand mit der Junior Trophy das Kinderrennen statt. Hier ging Hans an den Start. Bei einem anspruchsvollen Rennen im Regen konnte sich Hans den 13.Platz in der Klasse U13 sichern.

 

Ende Juni fand der Mondsee Radmarathon statt. Hier konnte sich unsere ehemalige Hobbyweltmeisterin Rosi in der Klasse Ü60 einen hervorragenden 2.Platz auf der 75 km Strecke sichern.

 

In den Pfingstferien war unsere Jugendgruppe im Radurlaub im Erzgebirge. Das Ziel war der Sportpark Rabenberg, von dem aus die 13 Pfeiler direkt auf Kilometer langen Trails los starten konnten. Am Ende der vier Tage standen gut 100 Kilometer und 2400 Höhenemeter auf dem Zähler. Vor allem für unsere  7 Jugendfahrer war das ein super Training und Vorbereitung auf die nächsten Rennen.

 

Anfang Juni fand in Maria Schmolln das X-Bike Rennen statt. Das Rennen hat eine Renndauer von zwei Stunden und wer auf dem technisch anspruchsvollen Kurs mehr Runden mit dem Mountainbike gedreht hat, hat gewonnen. Hier waren für den Pfeil Marion und Silvio am Start. Dabei konnte sich Marion in einem sehr stark besetzen Damenfeld den 8.Platz sichern und Silvio konnte souverän die Fatbike Wertung gewinnen.

 

 

Ende April fand unser Rundstrecken Rennen statt. Los ging es um 13 Uhr mit den Kindern. Insgesamt waren 37 Kinder am Start. Die Runde führte vom Sebastianplatz bis zur Feuerwehr und wieder zurück. Die Rundenanzahl variierte je nach Alter zwischen einer und vier Runden. 
Um 14 Uhr gingen dann die Senioren mit der U19 an den Start. Insgesamt waren 10 Runden zu fahren. Nach einigen Runden konnten sich einige Fahrer absetzten. Am Ende war es eine dreiköpfige Spitzengruppe, aus der schließlich auch die Sieger hervor gingen. Markus Schwassek vom Team Ur-Krostitzer VERMARC konnte sich im letzten Anstieg absetzten und gewann souverän das Rennen der Senioren. Aus dem Hauptfeld konnten sich Holger Hauser (RMV Concordia Strullendorf) und Mojtaba Raien Nejad (RV Sturmvogel München) Platz 2 und 3 sichern. Bei den Junioren konnten sich neben Swassek noch Philipp Eger (E-Racers Top Level Ausgburg) und Michael Peter (RSV 1895 Passau) absetzen. Auch hier entschied der Schlussanstieg und Eger siegte knapp vor Peter. David Klimper (INNcycling) sicherte sich den dritten Platz. 
Das letzte Rennen startete um 15 Uhr mit den Amateuren und der Elite. Hier waren 25 Runden mit je 4 Kilometern zu absolvieren. Schon nach wenigen Runden kristallisierte sich eine 10-köpfige Spitzengruppe heraus, welche sich absetzte konnte und bis kurz vor Ende des Rennens geschlossen unterwegs war. Die letzten Runden waren von vielen Attacken gekennzeichnet, was die Gruppe immer kleiner werden lies. Der kräftezehrende Schaitzachberg war auch hier der Schlüssel zum Erfolg. Im letzten Anstieg konnte sich in der Elite Klasse Tobias Erler vom RSC Kempten im Sprint gegen Fabian Danner (Team Erdgas Schwaben) durchsetzen. Erler siegt somit zum zweiten Mal in Folge in Neuötting. Dritter wurde Johannes Weber vom RSV Götting-Bruckmühl. In der Amateurklasse siegte Matthias Alberti vom RSV Garching. Er war lange Teil der Spitzengruppe, doch in den letzten Runden konnte er dem hohen Tempo nicht mehr folgen. Trotzdem gewann er souverän in der Amateurklasse vor Nepomuk Roth (Veloclub Ratisbona Regensburg) und Sebastian Wagner (RC Die Schwalben München). 
Wir bedanken uns nochmals bei allen Helfern, Sponsoren und der Stadt Neuötting für die große Unterstützung! 

 

RennenRennen1

  

 

Auch diesen Winter gab es wieder einen Landlauftag. Am Samstag 26.Januar sind wir nach Ruhpolding zum Langlaufen aufgebrochen. Das Wetter spielte leider nicht mit. Die ca. 15cm Neuschnee machten unseren Ausflug noch sportlicher. Aber 12 Pfeiler trotzten dem Wetter und zogen fleißig ihre Runden.

llt    llt1

 

Am Freitag 25.Januar 2019 fand unsere Jahreshauptversammlung statt. Es gab keine Wahlen und somit blieb alles beim Alten. Die Vorstandschaft hat wieder einen guten Job gemacht und wir starten ins neue Radlerjahr. Den Sportbericht von Sportleiter Sepp gibts unter "Downloads".

 

Am 3. Oktober fand unsere jährliche Mountainbike Tour statt. Dieses Mal ging es nach Simbach am Inn. Gestartet wurde am Bahnhof in Simbach und über schöne Waldwege ins Hinterland von Simbach. In Ehring haben wir den Inn überquert und sind auf der österreichischen Seite des Inns eingekehrt. Am Innradweg ging es dann zurück nach Simbach.

 

Am Freitag 14.9. fand unser Mountainbike Rennen im Rahmen des Pölz Cups statt. Der Wettergott hatte Erbarmen mit uns und Mittag hörte es zu Regnen auf. Somit hatten wir perfekte Rennbedingungen bei sonnigem Wetter, aber es war nicht zu heiß. Dieses Jahr gingen 108 Fahrer an den Start, davon waren 20 Fahrer vom Pfeil. Der erste Start war pünktlich um 17 Uhr und die Siegerehrung war um 19 Uhr vorbei. Somit können wir einen optimalen Rennverlauf verbuchen. Der Kurs war heuer flach und schnell, was das Rennen sehr fordernd machte. Durch den Regen waren ein paar Stellen dabei, die rutschig wurden und mit Vorsicht gefahren werden mussten. Alles in Allem war es wieder ein super Rennen. Vielen Dank an alle Helfer!

pölz cup